top of page

Karriere mit Grips

Druck, Zeitnot, Ellbogen-Mentalität: Diese Phänomene des neuen Jahrtausends führen unweigerlich zu Stress. In den meisten Berufen nimmt der Druck, sich permanent weiterzubilden, dynamisch zu sein und keine Schwächen zu zeigen, stetig zu. Vereinfacht gesagt, lässt sich das heutige Berufsleben oft auf die Formel reduzieren: Ohne Ellbogen keine Karriere.

Zwar können wir an diesem grundlegenden Trend nichts ändern, sehr wohl können wir Ihnen aber helfen, in der heutigen Leistungsgesellschaft nicht den Anschluss zu verlieren und gleichzeitig nicht vom Stress aufgefressen zu werden. In der Wissensgesellschaft in der wir heute leben, bekommen geistige Fähigkeiten eine immer wichtigere Rolle. Während es vor einigen Jahrzehnten noch viele Berufe gab, in denen es reichte, angelernt zu werden, sind diese Jobs heute nur noch spärlich gesät und oft auch schlecht bezahlt. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass in zahlreichen Studien die Bedeutung von Intelligenz im Berufsleben bestätigt werden konnte. So hat Prof. Timothy Judge von der Universität Florida bewiesen, dass das Einkommen unmittelbar von der Intelligenz abhängt. Judge analysierte Daten von über 12.500 Personen über einen Zeitraum von 25 Jahren.

Ergebnis der Studie:

Intelligentere Menschen verdienten bereits am Anfang ihrer Karrierelaufbahn im Schnitt 1.575 Dollar mehr pro Jahr. Zehn Jahre später wuchs diese Zahl auf 16.474 Dollar und nach weiteren 15 Jahren auf 38.819 Dollar Vorsprung pro Jahr an. Das summiert sich zu einem recht ansehbaren Vermögen: Insgesamt verdienten intelligentere Menschen im Laufe ihres Lebens bis zu 500.000 Dollar mehr.

Intelligenz was ist das?

In der Wissenschaft hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass eine Zweiteilung von Intelligenz sinnvoll ist. Neben der sogenannten kristallinen Intelligenz, dem Faktenwissen, das sich eine Person im Laufe des Lebens aneignet, besitzen wir die fluide Intelligenz. Unter fluider Intelligenz verstehen Wissenschaftler die Fähigkeit, schlussfolgernd zu denken und sich in neuen Situationen schnell zurechtzufinden.

Studien zeigen, dass die fluide Intelligenz maßgeblich durch die Stärke des sogenannten Arbeitsgedächtnisses bestimmt wird. Das Arbeitsgedächtnis nimmt Informationen auf, speichert diese für kurze Zeit und hält sie abrufbereit. Und es besitzt die Besonderheit, dass es durch zielgerichtetes und personalisiertes Training effektiv gesteigert werden kann. Dieses Training macht sich wiederum auch in der fluiden Intelligenz bemerkbar. In einer Studie, in der das Arbeitsgedächtnis mit Übungen trainiert wurde, ließ sich die fluide Intelligenz um circa 40% steigern. So eindrücklich diese Befunde auch sind, so ist die Frage, inwiefern es möglich ist, durch Computer-Training die Gehirnleistung dauerhaft zu steigern von zentraler Bedeutung.


In einer Studie aus dem Jahr 2008 ging ein Forscherteam um die Neurowissenschaftlerin Doktor Basak exakt dieser Frage nach. In der Studie trainierten Studienteilnehmer insgesamt über 23 Stunden lang ihr Gehirn mit Computer-Training. Die Resultate waren eindeutig: Verglichen mit einer Kontrollgruppe verbesserten Studienteilnehmer signifikant ihre Gehirnleistung. Insbesondere das Arbeitsgedächtnis, sowie die Fähigkeit zum Multitasking.

Karriere beflügeln

Eine weitere gute Nachricht: Durch Mentaltraining können Sie nicht nur Ihre Karrierechancen verbessern, Sie können auch einen Beitrag leisten, sich vor Burnout zu schützen.

In einer Studie des Wissenschaftlers Doktor Stefan Diestel von der TU Dortmund konnte nachgewiesen werden, dass Angestellte, die geringe geistige Fähigkeiten besitzen, in Stresssituationen ein um circa 50% höheres Risiko besitzen, an Burnout zu erkranken, als Personen mit hohen geistigen Fähigkeiten. (Beitrag vom 19.11.2018)

Sie haben es also selbst in der Hand, Ihre Karriere zu beflügeln und gleichzeitig einen Beitrag zu leisten, entspannt durch Beruf und Alltag zu gelangen.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page